Neu
Tropic Marin KH-Test

Tropic Marin KH-Test

Art.Nr. 52-006-28240

Test zur Bestimmung der Karbonathärte in Meerwasser.

Der Tropic Marin KH-Test ist ein einfacher und schnell durchzuführender Tröpfchentest für einen der wichtigsten Wasserwerte im Meerwasseraquarium.

 

Angaben zum Wassertest:

  • Messbereich: 1 - 20 °dH
  • Auflösung: 0.5 - 1 °dH
  • ausreichend für 100 Tests (Kosten: ca. 10 Cent pro Messung)

Probengefäß und Dosierspritze inklusive.

9,89 € Inkl. 19% Mwst. Zzgl. Versandkosten

Express- oder Standardversand

Zahlungsmethoden
Mastercard Visa PayPal Sofort Vorkasse GiroPay
Mehr Infos Kundenmeinungen

Karbonathärte und Alkalinität - was ist das?

Die Alkalinität dient der Beschreibung der Pufferkapazität Deines Aquarienwassers. Sie ist die Menge einer Säure oder Lauge, die Du in Dein Aquarium geben kannst, ohne dass es dabei zu einer Veränderung des pH-Wertes kommt.

Die offizielle Einheit der Alkalinität ist mmol/l. Allerdings hat sich in der Aquaristik die Einheit °dH (deutscher Härtegrad) eingeschlichen, die aber eigentlich die offizielle Einheit der Karbonathärte (KH) ist. Die meisten käuflichen Tests zur Ermittlung der Alkalinität im Meerwasseraquarium arbeiten mit der Einheit °dH. Im Meer liegt die durchschnittliche Alkalinität bei etwa 6,5 °dH. Die Begriffe Karbonathärte und Alkalinität können daher synonym verwendet werden.

Im Meerwasser wird die Pufferkapazität hauptsächlich durch Karbonate und Hydrogenkarbonate bestimmt. In geringem Ausmaß fungieren auch Bor, Silikat, Phosphat und Magnesium als Puffer. Von der Messung der Alkalinität kannst Du deshalb Rückschlüsse auf die Karbonatkonzentration in Deinem Becken ziehen.

Warum ist die Bestimmung und Anpassung der Karbonathärte wichtig?

Im Meerwasseraquarium spielt die Karbonatkonzentration eine wichtige Rolle für die Kalzifizierung der Korallen. Ihr Skelett besteht vorwiegend aus Calciumkarbonat. Während des Kalzifizierungsprozesses wird pro Calciumion, ein Karbonation verbraucht. Dies führt zu einer Abnahme der Alkalinität in Deinem Becken.

Weitere Prozesse die zu einer Abnahme der Alkalinität führen sind unter anderem die Assimilation von Ammonium und die Umwandlung von Ammonium in Nitrat im Verlauf der Nitrifikation.

Dagegen wird eine Zunahme der Alkalinität durch die Assimilation von Nitrat, die Zersetzung organischer Verbindungen, die Fixierung vom molekularen Stickstoff, die Reduktion von Sulfat sowie die Umwandlung von Nitrat in molekularen Stickstoff im Verlauf der Denitrifikation erreicht.

Die Alkalinität und der pH-Wert in Deinem Becken sind eng miteinander verbunden. Je höher die Alkalinität, desto höher der pH-Wert und desto geringer die pH-Wert Schwankungen.

Aus den hier genannten Gründen solltest Du deshalb stets darauf achten, dass die Alkalinität in Deinem Aquarium im Bereich von 7,0 bis 9,0 °dH liegt.

Gebrauchsanweisung

Bewertungen

Noch keine Kundenbewertung vorhanden

Eigene Bewertung verfassen